Die Ehrbachklamm bei Boppard

Am 11.06.2016 machten wir uns spät am Nachmittag auf in Richtung Boppard. Genauer gesagt, in das Dörfchen Oppenhausen. Unser Ziel für diesen Tag war eine Runde durch die Ehrbachklamm.

cmp_2016_06_11_002cmp_2016_06_11_001

Da wir gegen 19:00 auf die ca. 11 km lange Tour starteten und das Wetter sich an diesem Tag unbeständig zeigte, nahmen wir zur Sicherheit Regenkleidung und Lampen mit auf unsere Runde.

Die Route begann nahe des Sportplatzes in Oppenhausen und führte uns zunächst vorbei an einigen Feldern in das benachbarte Windhausen. Dort fällt sofort die markante Wallfahrtskirche auf, die im 18. Jahrhundert dort errichtet wurde.

cmp_2016_06_11_003cmp_2016_06_11_004

cmp_2016_06_11_005

Diese Kirche passierten wir und folgten der Straße bis zum Schloss Schöneck. Kurz vor dem Schloss gab es auch schon den ersten Wegweiser Richtung Klamm. Wir folgten der Beschilderung, die uns in ein kleines Tal hinab zu den Schönecker Mühlen fürte.

cmp_2016_06_11_008cmp_2016_06_11_007

Dort bogen wir ab und gingen entlang der Ehrbach immer weiter in Richtung Ehrbachklamm. Auf dem Weg dorthin passierten wir einen Stollen, der leider verschlossen war.

cmp_2016_06_11_009

 

Einige Zeit später passierten wir die Daubesbergermühle, in der  eine kleine Gastwirtschaft untergebracht ist. Diese liegt sehr idyllisch mitten im Wald.
Dort überqueren wir den Fluss mittels einer Brücke um kurze Zeit später am Eingang zur Ehrbachklamm zu gelangen.

Diese beginnt mit einer schönen Holzbrücke, die uns wiederum auf die andere Seite führt. Von dort geht ein relativ breiter Weg immer weiter in die Klamm hinein.

cmp_2016_06_11_011

 

Die Wege wurden immer schmaler und es wurde aufgrund des mäßigen Wetters und der relativ späten Uhrzeit immer dunkler, sodass wir uns dazu entschlossen, den teilweise sehr rutschigen Pfad, mit unseren Lampen weiter zu gehen.

cmp_2016_06_11_006cmp_2016_06_11_014

cmp_2016_06_11_016cmp_2016_06_11_013

 

In der Klamm passierten wir einen schönen kleinen Wasserfall und einige steinige Passagen, die mittels eines Drahtseils gesichert waren.

cmp_2016_06_11_017cmp_2016_06_11_015

cmp_2016_06_11_012

Am Ende der Klamm angekommen fing es immer mehr an zu regnen, sodass wir den Aufstieg zurück in Richtung Oppenhausen zügig in Angriff nahmen.

Dieser Weg führte auf breiten Forst und Feldwegen, vorbei an einigen Weiden, in den Ort zurück.

Dort war es nur noch ein kurzes Stück zurück zum Parkplatz am Ortseingang.

cmp_2016_06_11_010

Und der Tag ging nach einer schönen Runde zu Ende.